Go to Top

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Warum kontrollierte Wohnraumlüftung? Die Luft als Lebensmittel Nr. 1 für ihr atmendes Haus.

Um den Schadstoffausstoß und die Heizkosten zu senken, werden Häuser immer luftdichter gebaut. Was sich energetisch als absolut sinnvoll erweist, führt immer häufiger zu Problemen mit der Luftqualität! Vor allem in Niedrigenergiehäusern herrscht immer öfters dicke Luft und Schimmelpilze machen sich breit, wenn auf den Einbau einer Lüftungsanlage verzichtet wird!

Schlechte Luftqualität ohne kontrollierte Lüftung

Aber auch in konventionell gebauten Häusern gibt es immer öfters Probleme mit der Luftqualität. Nach Angaben der Stiftung Warentest liegt die Schadstoffbelastung in vielen Wohnungen „höher als an stark befahrenen Straßenkreuzungen“. Man atmet eine ungesunde Mischung, die aus zu viel Feuchtigkeit und Kohlendioxid, sowie aus Hausstaub, Allergenen, Viren, Keimen und Schadstoffen (z.B. durch Ausdünstung aus Möbeln, Reinigungsmitteln und Textilien) besteht. Wohnraumhygieniker weisen mahnend darauf hin, dass der Mensch zum angenehmen Wohnen etwa 30 Kubikmeter Frischluft pro Stunde braucht! Deshalb raten sie, die Wohnräume mindestens alle ein bis zwei Stunden ausgiebig zu lüften. Das ist nicht mit einem gekippten Fenster getan! Die Raumluft muss per Durchzug komplett erneuert werden. In der Praxis gibt es da natürlich verschiedene Probleme. Man müsste praktisch im ganzen Haus von Raum zu Raum gehen und lüften! Dann sollte das Lüften ja alle 2-3 Stunden wiederholt werden! Was tun Berufstätige? Und wer steht nachts schon alle 2-3 Stunde auf zum Lüften?

”Energieverschwendung” ohne kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Ein weiteres schwerwiegendes Problem bei der manuellen Lüftung per Hand liegt aber darin, dass wertvolle Heizenergie verloren geht. Bei einem Niedrigenergiehaus wird die Gebäudehülle besonders dicht ausgeführt und dann kann es natürlich nicht sein, dass dieses Energieeinsparungspotential durch das Stoßlüften zunichte gemacht wird! Speziell bei sehr guter gedämmten Häusern würde man bis zu 50% zum Fenster hinausheizen!

Die Lösung: kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Eine Lösung um die notwendig Lüftung zu gewährleisten, ohne sinnlos Energie zu verschwenden ist der Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.

Funktionsweise

In den Räumen mit “schlechter Luft” (Küche, Bad und WC) wird Raumluft abgezogen und mittels einem Gebläse über einen Wärmetauscher geführt und nach draußen geblasen. In den Wohn- und Schlafräumen wird frische Außenluft zugeführt (Unterdruck). Die frische Außenluft wird gefiltert und ebenfalls über den Wärmetauscher geführt. Durch den Wärmetauscher wird der Abluft Wärme entzogen und an die kalte Zuluft abgegeben. Das ganze erfolgt berührungsfrei.

POSITIVE Aspekte für die Gesundheit:

Lüftungs-Systeme tauschen kontinuierlich die belastete, verbrauchte Innenluft gegen frische, gefilterte Außenluft. Weder Pollen, Mücken, Fliegen, noch Zugluft stören Ihr Wohlbefinden. Nicht nur für Allergiker eine wahre Wohltat. Die Fenster bleiben geschlossen und dennoch werden Feuchtigkeit, Wohnschadstoffe und alle unangenehmen Gerüche aus der Raumluft entfernt. Lüftungsanlagen tragen zudem zur Vermeidung von Schimmelpilz an Wänden bei, wodurch Ihre Bausubstanz langfristig gesund bleibt.

POSITIVE Aspekte für das Energiesparen: 

Durch eine einfache mechanische Lüftung wird zwar geregelt für frische Luft gesorgt, aber der Wärmeverlust ist trotzdem immer noch hoch. Deshalb werden Anlagen mit Wärmerückgewinnung eingesetzt. Wie bereits oben erwähnt, wird die Frischluft und Abluft in einem Wärmetauscher aneinander vorbei geführt, so dass die kalte Außenluft durch die wärmere Abluft vorgeheizt wird. Weil dieser Energieaustausch berührungsfrei, also ohne Luftmischung vor sich geht, kommt es nicht zu der bei Klimaanlagen gefürchteten Verkeimung der Luft!

Ausführung

Welche spezielle Anlage die passendste ist, wo genau das Zentralgerät aufgestellt wird, wo die Luft angesaugt und wo sie rausgeblasen wird, wo die Schalldämpfer sitzen sollen, … – das sind Fragen, die der Bauherr zusammen mit uns klären muss. Weiterhin gilt abzuklären, ob die Luftzufuhr über Wickelfalzrohr (z.B. in einer abgehängten Decke oder in Wandschlitzen), oder z.B. über ein Kunststoffrohrsystem, dass im Fußboden verlegt wird.

Wir installieren Ihre Lüftungsanlage und stellen sie richtig ein, damit ihre volle Funktionsweise garantiert werden kann. Genießen Sie ihr behagliches „Frischluftklima“ zu Hause – und das Tag ein, Tag aus.

Flashanimationen der Firma AEREX

Unsere Hauptpartner