Go to Top

Photovoltaik

SolarenergieStrom aus der Sonne …Photovoltaik – nachhaltige, sichere Energie

Stromerzeugung durch Solarenergie ist die eleganteste Art des Umweltschutzes mit handfesten wirtschaftlichen Vorteilen. Sie erzeugt sauberen Strom ohne den Verbrauch von fossilen Ressourcen. Solarmodule verunreinigen weder Luft noch Wasser, verursachen keine weiteren Betriebskosten und können ohne Emissionen von Lärm und Schadstoffen betrieben werden. Nach 6-10 Jahren amortisieren sich die Kosten einer Photovoltaikanlage.

Photovoltaik ist heute eine ausgereifte Technik, die es jedem erlaubt, auf dem eigenen Hausdach zuverlässig Strom zu produzieren.

In Südtirol strahlt die Sonne je nach Lage eine Energiemenge von etwa 950 bis 1.200 kWh pro Jahr auf jeden Quadratmeter ein. Dies entspricht in etwa dem jährlichen Stromverbrauch einer Person. Was liegt also näher, als die Sonnenenergie auch zur Stromerzeugung zu nutzen.

Eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage funktioniert im Prinzip ganz einfach: Licht fällt auf die Solarzellen, die daraus Gleichstrom machen. Die Solarzellen sind in Solarmodulen wetterfest eingebettet und verschaltet. Der erzeugte Gleichstrom wird von einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt und über einen Einspeisezähler entweder gleich direkt verbraucht bzw. in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Nachdem ihre Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert und an das Hausnetz angeschlossen ist, beginnen für Sie die sonnigen Zeiten. Wie gut sie funktioniert, können Sie auf dem Zähler ablesen.

Dank ihrer Photovoltaikanlage können Sie optimistisch In die Zukunft blicken. Strom aus Kohle, Öl oder Gas wird teurer werden, die Sonne schickt uns dagegen keine Rechnung. Und Sie haben in die Umwelt und in eine lebenswerte Zukunft investiert – eine Investition, die sich für die nächsten Generationen bezahlt macht.

Eine 1 kwp-Anlage mit ca. 8 m²  Modulfläche erspart der Umwelt jährlich etwa 700 kg Kohlendioxid (C02)- Je mehr Bürger sich für Solarstrom entscheiden, umso größer ist der Umweltvorteil.

Fläche: Pro kwp installierter Anlage ist mit einer Fläche von 7-12 m² zu rechnen.

Die verschiedenen Montagemöglichkeiten:

Am gebräuchlichsten ist die Aufdachmontage:

Die Module werden oberhalb der Dachhaut montiert. Dazu werden die Solarmodule mit Metall-konstruktionen verschraubt, die an Dachhaken befestigt sind. Der Vorteil der Aufdachmontage liegt darin, dass die Dachhaut unverändert bleib und weiterhin die Abdichtung übernimmt.

Die eleganteste Lösung ist die Indachmontage, denn die Solarmodule werden in der Ebene der Dachhaut montiert und ersetzen so Ziegel oder Dachplatten. Sie übernehmen damit die abdichtende Funktion der Dachpfannen, weshalb die Installation aufwändiger ist.

Weiter Montagemöglichkeiten:

Unsere Hauptpartner